Wie man weniger schüchtern sein kann

Sie werden sich freuen, zu wissen, dass Schüchternheit sehr häufig bei Leuten jedes Alters und Herkunft ist. Es ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das bei manchen von uns angeboren ist und sich bei anderen von Zeit zu Zeit entwickelt hat. Es kann einen bestimmten Moment oder Situation in Ihrem Leben gegeben haben, welcher dazu geführt hat, dass sie schüchtern sind, oder es kann sein, dass Sie sich schon immer ein bisschen unwohl und unbequem bei anderen Leuten oder bestimmten Altersgruppen gefühlt haben.

Wie man weniger schüchtern sein kann

Gute Neuigkeiten! Das ist etwas was Sie bezwingen können, wenn Sie gewillt sind sich zu bemühen. Es gibt keinen Grund, dass Sie schüchtern und mit unwohlem Gefühl durch Ihr Leben gehen müssen, weil Sie etwas dagegen tun können. Schüchternheit überwinden beginnt damit zu verstehen, dass man sie überwinden muss. Weil es deswegen ist, dass Sie sich einfach dazu zwingen wollen sich ein bisschen mehr am sozialen Leben zu beteiligen oder eine Beförderung wollen, aber Ihre Schüchternheit sie daran hindert. Unabhängig der Grundes, ist es gut zu erkennen, dass Sie ein Problem haben und, dass Sie die nötigen Schritte in Richtung Überwindung nehmen müssen!

Wenn Sie besorgt sind, dass Sie es nicht alleine schaffen können, dann bitten Sie jemand, den Sie mögen und vertrauen. Das könnte ein guter Freund, Verwandter oder sogar Arbeitskollege sein. Lassen Sie ihn an der Situation teilhaben und sagen Sie ihm, dass Sie seine Hilfe brauchen. Er kann damit helfen, Ihnen andere auf Partys oder arbeitsbezogenen Veranstaltungen, vorzustellen und bei Ihnen zu sein um Ihnen durch die Situationen zu helfen, sozusagen „Ihre Hand hält“, wenn man so will.

Eine Sache, die Sie sich merken sollten, ist, dass die, die nicht interessiert sind, Ihnen zu helfen, kein nützlicher Teil Ihres Alltags zu sein. Wenn jemand nicht die nötige Schritte nehmen will, Ihnen zu helfen, wenn Sie sie fragen, passen sie nicht zu Ihnen. Sie sollten sich distanzieren und die Entscheidung treffen, weiter zu machen, mit oder ohne sie.

Wenn Sie jemand sind, der Unterhaltungen gerne kurz hält, weil sie Angst haben, dann sollte der erste Schritt sein, diese jeden Tag zu verlängern.

Das kann zuerst langsam sein. Vielleicht fügen Sie zuerst ein paar Sekunden hinzu und arbeiten sich auf ein paar Minuten hoch. Wenn Sie normalerweise nur „Hallo“ zu jemanden sagen, könnten Sie nun sagen „Hallo, wie geht´s Ihnen heute so?“ Dies scheint ein kleiner Schritt zu sein, aber diese kleinen Schritte, sind was Ihnen hilft Ihre Schüchternheit zu überwinden. Wenn Ihre Situation extrem ist, sollten Sie die Hilfe eines Profis, wie eines Therapeuten, in Anspruch nehmen. Sie sind begabt in Situationen dieser Art und können Ihnen den richtigen Weg aus der Schüchternheit weisen und neue Freunde zu finden.


Justmind.de bietet Hörbücher und Kurse für das persönliche Wachstum und zur Selbsthilfe an.
Wird geladen...